Mach den Test und finde heraus, ob ColonBroom auch für dich etwas ist Hier klicken, um den Test zu machen
(DE) Diet

Wie ich abgenommen habe und wieder unbeschwert Spaß mit meinen Kindern haben konnte – nur durch eine verbesserte Darmgesundheit

“Mama, warum isst du nicht mit uns zusammen?”

“Das weißt du doch. Sie macht eine Diät. Bald ißt sie wieder mit uns zusammen.”

Das war der Alltag, in dem meine Kinder aufgewachsen sind. Immer wieder habe ich eine weitere Diät ausprobiert – nur um daran zu scheitern.

Ich habe mich sehr dafür geschämt, hatte das Gefühl meinen Kindern kein gutes Vorbild zu sein und wollte nicht, dass sie womöglich selbst ein ungesundes Verhältnis zu ihrem Körper entwickeln.

Als ich dann endlich etwas gefunden hatte, das für mich auch tatsächlich funktioniert, mir ein gesundes Gewicht ermöglicht und hilft, dieses auch zu halten, konnte ich es kaum glauben.

Mein Name ist Jessica, ich bin 36 Jahre alt und war viel zu lange unter meinen Freunden dafür bekannt, jeder neuen Diät hinterherzujagen. 

Jessica in her 30s

Ich habe gut 20 Jahre meines Lebens damit vergeudet, mir Lebensmittel vorzuenthalten, die ich doch eigentlich so gerne esse. Bei Geburtstagsfeiern habe ich Kuchen dankend abgelehnt, habe meine Freundinnen kaum noch getroffen, um bei Restaurantbesuchen oder einem Barabend bloß keine unnötigen Kalorien oder Kohlenhydrate zu mir zu nehmen und auch die Beziehung zu meinen Kindern wurde davon überschattet. 

Eine gewisse Zeit lang hat das funktioniert, auch wenn mich die Heißhungerattacken teilweise fast wahnsinnig gemacht haben. Und dann bin ich doch wieder schwach geworden.

Es gab Zeiten, da habe ich so viel Junk Food in mich reingeschaufelt. Von dem Geld hätte ich meine Familie eine ganze Woche ernähren können. Meinem Mann konnte ich dann kaum in die Augen schauen. Ich habe mich geschämt und wie eine Versagerin gefühlt. Wie soll so jemand eine gute Mutter sein?

Vielleicht waren es meine Kinder, durch die ich immer wieder die Kraft gefunden habe, es doch noch weiter zu versuchen. Und manchmal schaffte ich es ja auch und habe kleine Fortschritte gemacht. Dann war ich stolz und dachte, dass es immer so weitergehen kann.


Bis es dann eben nicht mehr klappte und meine Bemühungen alle umsonst gewesen zu sein schienen.

Vielleicht kennt der eine oder andere von euch dieses Gefühl.

Ich habe aufgegeben und hatte die Kilos, die ich so mühevoll abgenommen hatte, in kürzester Zeit wieder drauf.

Immer wieder habe ich zwischen Fressattacken und einer neuen Diät geschwankt – das war so deprimierend und meine ganze Familie hat alles live mitbekommen.

Auch gesundheitlich habe ich das zu spüren bekommen. 

Ich habe mich schwer und voll gefühlt, mein Bauch war aufgebläht, ich habe unter Verstopfung und einem unregelmäßigen Stuhlgang gelitten. 

Und das sind nur einige wenige Beschwerden, die ich meinem Lebensstil und meinem Gewicht zu verdanken hatte.

Ich kann gar nicht in Worte fassen, wie erleichtert (im wahrsten Sinne des Wortes) ich mich fühle, dass diese Tage vorbei sind. Mein Gewicht ist inzwischen in einem normalen gesunden Bereich und die Darmprobleme sind auch Geschichte.

Das hat mich auch in meiner Mutterrolle bestärkt. 

Vorher hatte ich große Probleme dabei, meinen Kindern mitzugeben, wie ein gesunder Körper und eine gesunde Ernährung aussieht. Ich war süchtig und so baten auch sie mich ständig um Süßkram.

Heute bin ich wieder sehr viel geselliger. Ich kann in großer Runde essen, ohne mich für jeden Bissen zu schämen. Heißhungerattacken habe ich nicht mehr und wenn ich mal zu etwas Süßem greife, falle ich nicht gleich in ein Loch und muss im Anschluss alles essen, was ich in die Finger bekomme.

Meine Ernährung habe ich auch nicht umgestellt. Ich schließe keine bestimmten Lebensmittelgruppen aus. Ich faste nicht und zähle auch keine Kalorien.

Sport treibe ich nur in Maßen. Ich versuche die empfohlenen 2-3 Trainingseinheiten die Woche einzuhalten. 

Und trotzdem ist mein Gewicht so gesund, wie schon seit vielen Jahren nicht mehr.

Aber natürlich greife ich hier zu weit vor!

Jessica on the beach

Nach meiner letzten gescheiterten Diät entschloss ich mir endlich Hilfe zu suchen.

Also habe ich mich an eine enge Freundin gewandt, die einen ähnlichen Weg hinter sich hatte.

Sie gab mir die Nummer ihrer Ernährungsberaterin und hat mir eine App empfohlen, die ihr beim Abnehmen sehr geholfen hat.

Bevor ich die App nutzte, sollte ich jedoch die Ernährungsberaterin aufsuchen, um zu klären, ob diese für mich auch geeignet ist.

Mit ihr habe ich über meine Essgewohnheiten gesprochen. Was mir schmeckt und wie ich mich beim Essen fühle. Sie hat mir aufmerksam zugehört und mich nach all den Diäten gefragt, an denen ich im Laufe der Jahre gescheitert war.

Ich habe ihr von diesem Schweregefühl und meiner Verstopfung erzählt, was wirklich nicht leicht für mich war.

Es hat sich angefühlt wie eine Therapiesitzung. Ich habe ihr alles anvertraut. Auch von Gefühlen erzählt, die ich nicht einmal meinem Mann gegenüber geäußert hatte. Scham, Wut und Traurigkeit – all das habe ich in dem einen Gespräch durchlebt.

Die Ernährungsberaterin war sehr verständnisvoll. Sie hat mir versichert, dass das alles nicht meine Schuld ist. Schließlich hatte ich immer nur die besten Absichten – ich wollte einen gesunden Körper und ein gutes Verhältnis zu Essen. 

Nur die Art und Weise, wie ich diese Ziele umsetzen wollte, war nicht ideal für mich.

Gemeinsam wollten wir uns mit der Beziehung meines Körpers zum Thema Essen befassen. Und das sollte einfacher funktionieren als gedacht.

Ich müsste dazu an meiner Darmgesundheit arbeiten.

Um meine Wunschfigur zu erreichen, sollte ich also dafür sorgen, dass meine Darmbakterien gesund sind und die Nahrung nicht zu lange in meinem Darm bleibt.

Sie riet mir dafür zu ColonBroom. Genau das Produkt, das meine Freundin bereits erwähnt hatte.

Damals hatte ich keine Ahnung, dass das der Schlüssel zu einem gesunden Darm und einem gesunden Gewicht sein sollte.

Den besagten Shake in Pulverform und mit Erdbeergeschmack habe ich noch in der Bahn nach Hause bestellt. Ich konnte es gar nicht abwarten, diesen für mich ganz neuen Ansatz, ein Darm-Belebungsmittel, auszuprobieren.

Und es hat funktioniert. Das Präparat hat meine Verstopfung in kürzester Zeit gelöst. Schnell habe ich mich leichter gefühlt, mein Bauch hat sich entspannt und ich habe mich wieder etwas wohler in meiner Haut gefühlt.

Inzwischen nutze ich es seit sage und schreibe 14 Monaten. Der Shake ist längst Teil meines Alltags geworden und ich könnte mir ein Leben ohne ihn kaum noch vorstellen.

Woman having a coffee

Besonders abends hatte ich endlich keine Heißhungerattacken mehr. Auch wurde es für mich deutlich einfacher selbst nicht schwach zu werden, wenn ich meine Kinder mit einer süßen Leckerei überrasche.

Recht schnell habe ich dann auch abgenommen.

Meine Darmaktivität hat sich normalisiert und dafür gesorgt, dass mein ganzer Körper besser arbeitet. 

All die positiven Beobachtungen und auch mein Spiegelbild, das mir mit der Zeit immer besser gefiel, haben natürlich einen großen Einfluss auf meine Stimmung.

Es ist ganz einfach. Ich bin glücklicher, zufriedener und fitter. Und all das macht mich auch zu einer besseren Mutter.

Ich fühle mich meinen Kindern näher und habe mehr Kraft und Spaß daran, mit ihnen zu spielen. Wir führen inzwischen lange und lustige Gespräche am Esstisch.

Damit auch sie es gut verstehen, spreche ich mit ihnen über meine Beziehung zum Thema Essen. 

Wir erfinden Geschichten über die Abenteuer der Bakterien, die in meinem Darm leben.

Und ich kann nicht anders als lächeln, während sie weiterplappern und ich einen Schluck von meinem ColonBroom-Shake mit Erdbeergeschmack nehme.

Mach den Test und finde heraus, ob ColonBroom auch für dich etwas ist

Die Ergebnisse können aufgrund persönlicher Merkmale variieren. Konsultiere bitte immer zuerst einen Arzt oder Ernährungsberater für medizinischen Rat.

  1. https://journals.asm.org/doi/10.1128/mSystems.00964-21
314043

3 Comments

  1. Es ist einfach schön, dass ColonBroom auch anderen Menschen hilft. Ich hatte selbst Monate gebraucht um das richtige Produkt oder die richtige Diät zu finden. Ich bin sehr stolz, dass ich durchgehalten habe und will auch gar nicht mehr ohne leben.

  2. Die Veränderung ist ja irre. Danke für deinen Mut, die Geschichte mit uns zu teilen. Ich habe selbst gerade erst angefangen und bin total aufgeregt. Werde meine Ergebnisse natürlich auch mit euch teilen!

  3. Ein sehr spannender und rührender Artikel. Ich kann so gut nachvollziehen, was du durchgemacht hast. Wirklich schön, dass du ColonBroom auch nutzt und es dir hilft. Ich wünsche dir weiterhin alles Gute damit!

Leave a reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

0 %