(DE) Diet

Mein Blutdruck hat sich endlich normalisiert, seitdem ich Keto richtig durchführe

Vor neun Monaten war mein Blutdruck höher denn je (172/104), sodass mir mein Arzt zwei verschiedene Medikamente verschrieb, damit er sich etwas verbessert.

Er hat mir direkt gesagt, dass ich sie für den Rest meines Lebens nehmen müsste, um meinen Blutdruck im grünen Bereich halten zu können.

Das Problem war aber, dass diese Medikamente unangenehme Nebenwirkungen auslösten. Ich wollte mich nicht damit abfinden, dass ich nun für immer mit diesen Nebenwirkungen klarkommen müsste.

Deswegen habe ich nach Möglichkeiten gesucht, wie ich meinen Bluthochdruck auch ohne Medikamente in den Griff bekommen kann.

Ich war fest davon überzeugt, dass das möglich war, denn ich hatte schon viele Erfahrungsberichte gelesen, in denen Menschen davon erzählt haben, dass sie die Medikamente zur Regulierung des Blutdrucks nach einer Weile nicht mehr einnehmen mussten.

Ich musste einfach nur die richtige Lösung für mich finden – und das habe ich!

Du weißt bestimmt schon, dass sich viele Ärzte, Ernährungsexperten und Wissenschaftler dauerhaft damit beschäftigen, wie Ernährung zur Behandlung von Bluthochdruck eingesetzt werden kann.

Sie waren sich jedoch nie einig darüber, welche Ernährungsweise hier am effektivsten ist. 

Jetzt gibt es aber eine Studie in den Archives of Internal Medicine, die belegt, dass eine ketogene Ernährung mit wenig Kohlenhydraten und vielen gesunden Fetten sehr hilfreich bei der Behandlung von Hypertonie sein kann.

Bei dieser Studie wurden 146 Teilnehmer untersucht, die in zwei Gruppen eingeteilt wurden. 

Eine Gruppe hat die Keto-Diät eingehalten und weniger als 20 Gramm an Kohlenhydraten pro Tag gegessen und die andere Gruppe hat eine herkömmliche Ernährung mit weniger Kalorien eingehalten und zusätzlich noch Medikamente zum Abnehmen eingenommen.

Beide Gruppen hatten durchschnittlich ein Kaloriendefizit von 500 bis 1.000 Kalorien und alle Teilnehmer waren leicht übergewichtig und wollten abnehmen. 

Was die Wissenschaftler bei dieser Studie herausfinden wollten, war, welche Ernährungsweise eine bessere Wirkung auf den Blutdruck hat. Das kam dabei raus:

In Bezug auf den systolischen Blutdruck (das ist der Wert, wenn sich dein Herz zusammenzieht) konnten sie feststellen, dass der Wert bei den Menschen, die sich ketogen ernährten, um 5,9 mmHg gesunken war. Bei der Gruppe, die sich nicht ketogen ernährt hatte, ist der Wert nur um 1,5 mmHg gesunken.

Das sind also 5,9 mmHg im Vergleich zu 1,5 mmHg. Das ist schon ein ziemlich großer Unterschied.

Als Nächstes haben sie die diastolischen Messwerte untersucht (das ist der Blutdruckwert, wenn sich dein Herz entspannt). Bei der Keto-Gruppe sank der Wert um 4,5 mmHg, aber bei der anderen Gruppe nur um 0,4 mmHg.  

Solche Ergebnisse bekommst du aber nicht einfach so, wenn du dich wie alle anderen ins Keto-Abenteuer stürzt.

Das kannst du nur schaffen, wenn du Keto richtig durchführst.

So war das bei mir auch. Es hatte sich bei meinen Werten nicht viel geändert, bis ich herausfand, wie ich die Keto-Diät richtig einhalte. Erst dann konnte ich bemerkenswerte Veränderungen bei meinen Blutdruckmessungen sehen.

Am Anfang fiel es mir schon schwerer, mich an diese neue Diät und den dazugehörigen Lebensstil zu gewöhnen und das Ganze auch für längere Zeit durchzuziehen.

Die erste große Hürde war, dass ich die Keto-Diät an meinen Körpertyp und Stoffwechsel anpassen musste.

Mein Geschlecht, mein aktuelles Gewicht, meine Gesundheitsgeschichte und selbst mein Fitnesslevel waren hier wichtige Faktoren, die ich bedenken musste. 

Und als ich die Diät länger durchzog, musste ich auch Änderungen vornehmen, sobald ich irgendwelche Fortschritte machte.

Und das war erst der Anfang. 

Ich musste auch einen Plan für mich austüfteln und mich konsequent daran halten, was ein großes Problem war, denn der Plan musste ja zu meinen Bedürfnissen und meinen sozialen Aktivitäten passen.

Oh Gott, und dann musste ich auch noch jeden Tag meine Gesamtmenge und Nettomenge an Kohlenhydraten aufschreiben. Ich kriege schon Kopfschmerzen, wenn ich nur daran zurückdenke.

Du kannst dir bestimmt vorstellen, dass ich von alldem total überfordert war. Das waren so viele neue Routinen und Veränderungen auf einmal. Ich hatte große Probleme damit, diesen neuen Lebensstil alleine beizubehalten.

Deswegen schaute ich mich um und suchte auf Keto-Foren nach Hilfe. Da habe ich die App KetoCycle entdeckt, die Leuten personalisierte, ketogene Essenspläne erstellte, die auf ihr Alter, Gewicht, den Gesundheitszustand, Lieblingsessen und Co. abgestimmt waren. 

Die meinten auch, dass einem die App die ganze Arbeit abnimmt, wie zum Beispiel: 

Kalorien tracken

Makros zählen 

Mahlzeiten planen 

Mit Tausenden personalisierten Rezepten und sogar wöchentlichen Einkaufslisten

Das klang schon fast zu schön um wahr zu sein, deshalb war ich etwas skeptisch, ob das auch stimmte. 

Aber als ich etwas mehr über diese KetoCycle-App recherchiert hatte und Erfahrungsberichte wie diese hier gelesen habe: 

Patrick Holm…

„Ich bin echt begeistert! Ich habe die Ergebnisse gesehen und konnte meinen Augen kaum trauen. KetoCycle hat mir geholfen, meinen Blutzuckerspiegel zu verbessern und mein Blutdruck ist nun auch wieder in einem normalen Bereich. 

Ich kann jedem diesen Plan empfehlen, der abnehmen und seine Gesundheit verbessern möchte. Die Keto-Diät ist ein richtiger Gamechanger!“

Oder Nina hat sowas hier geschrieben…

“Ich habe 2,7 kg abgenommen, mein Blutdruck ist endlich wieder normal und meine Knie tun auch nicht mehr so weh wie vor KETO. Ich hab auch das Gefühl, dass ich nun viel mehr Energie habe.”

Das hat mich davon überzeugt, dass es ja nicht schaden kann, wenn ich dem Ganzen eine Chance gebe.

Und es hat sich gelohnt.

Ich habe auch so tolle Ergebnisse damit erreicht und es war auch eine der einfachsten und angenehmsten Art und Weisen, die Keto-Diät durchzuziehen, um meinen Blutdruck in den Griff zu bekommen.

Es war eben wirklich kein großer Akt, mich konsequent an die Diät zu halten, weil wirklich alles für mich erledigt wurde.

✅ Ich konnte aus über 1.000 personalisierten Rezepten auswählen, für die ich nie länger als 15 Minuten zur Zubereitung benötigte (und du bekommst auch Tipps, wie du ohne große Probleme auswärts essen gehen kannst).

✅ Ich bekam jede Woche Einkaufslisten mit einfachen, günstigen Zutaten, die es in jedem Supermarkt vor Ort gab.

✅ Ich musste keine Kalorien oder Makros zählen oder Portionen abmessen, weil die App all das für mich getan hat.

✅ Es war fast so, als wenn ich meinen eigenen persönlichen Ernährungsberater direkt in meiner Tasche hätte. Das hat mir dabei geholfen, fokussiert, verantwortlich und motiviert zu bleiben.

✅ Ich konnte mich 24/7 an den Kundenservice wenden und einfach eine kurze Nachricht schicken, wann immer ich eine Frage hatte.

Aber das Beste daran ist, dass ich mit der KetoCycle-App satte 9,1 kg abgenommen habe und dass mein Blutdruck auch endlich wieder im normalen Bereich ist.

Ich nehme nun keine Medikamente mehr dafür ein, und das habe ich alles der Ketocycle-App zu verdanken.

Was mir auch sehr geholfen hat, war, dass ich eine Community mit über 10.000 Leuten an meiner Seite hatte, die mir moralische Unterstützung gegeben haben und mir auch alle möglichen Fragen beantwortet haben.

Also eines kannst du mir glauben: Du bist hier ganz sicher in guten Händen.

Mein Arzt ist nun auch ein richtiger Fan von der Ketocycle-App geworden und empfiehlt sie anderen Patienten, die ihren Blutdruck mit der Keto-Diät in den Griff bekommen möchten. 

Aber ich kann mir auch gut vorstellen, dass du jetzt erstmal etwas skeptisch bist.

Das war ich auch, als ich zum ersten Mal von dieser App gehört hatte.

Und du musst mir auch nicht glauben.

Beantworte einfach das KOSTENLOSE 60-sekündige Quiz und finde heraus, wie du deinen Blutdruck mithilfe der KetoCycle-App wieder in einen grünen Bereich bringen kannst.

Du hast hier wirklich nichts zu verlieren. 

Klicke einfach auf den Button, um das Quiz zu starten.

Die Ergebnisse können von Person zu Person aufgrund persönlicher Merkmale variieren.

035075

Leave a reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

.
0 %